Einträge von

Grenzgeschichten – Schüler*innen machen sich Gedanken…

Wie sehen Schülerinnen und Schüler aus dem Eichsfeld die Folgen der Wiedervereinigung Deutschlands vor 30 Jahren, die sie selbst nur vom Erzählen und vom Hörensagen her kennen? Schüler*innen aus Duderstadt und Dingelstädt produzierten einen Podcast und interviewten ihre Eltern, Großeltern und Passant*innen aus der Straße. Corona- und lockdownbedingt konnten keine Originalaussagen aufgenommen und verarbeitet werden. […]

Dienst an der Grenze

In diesem Interview hat Felix R. seine Großeltern Albert und Rosemarie zur innerdeutschen Grenze befragt. Sie haben als Zeitzeugen und DDR-Bürger die Entwicklung der innerdeutschen Grenze von der Errichtung bis zu ihrem Fall miterlebt. Damals wie heute leben sie nur wenige Kilometer von der Grenze entfernt in Martinfeld. Im Interview konfrontieren wir sie mit Fragen, […]

Fremdenfeindlich? Das ist das falsche Wort.

Die Autorin Katharina Warda ist eine Schwarze Ostdeutsche. Ihre Erfahrungen der Wendezeit kommen in den Geschichtsbüchern nicht vor. Mit ihrem Audioprojekt „Dunkeldeutschland“ gibt sie sich selbst und anderen, denen es ähnlich geht, eine Stimme.

Typisch Ossi, typisch Wessi?

Ein Blick in die Köpfe junger Ost- und Westdeutscher Am 3. Oktober 1990 ist die „Deutsche Demokratische Republik“ (DDR) der Bundesrepublik beigetreten. Aber wie sieht es heute – mehr als 30 Jahre später – mit dem Stand der Deutschen Einheit aus, auch in den Köpfen junger Menschen? Mit dieser Frage sind wir nicht allein: Die […]

Wiedervereinigung auf Instagram?

Die deutsche Wiedervereinigung ist inzwischen 30 Jahre her. Wie verlief diese damals eigentlich und wie wäre sie verlaufen, hätte es 1990 bereits soziale Medien gegeben? Ein gedankliches Experiment, auf das sich Schüler*innen des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt und des St. Josef Gymnasiums Dingelstädt eingelassen und einen Podcast erstellt haben. Viel Spaß beim Hören!  

Jugend in der DDR – ein Erklärvideo

Wie war es, in der DDR aufzuwachsen und zu leben? Was bedeutete es damals jung zu sein und sich ein eigenes Leben und eine Zukunft aufzubauen? An welche Grenzen stieß man früher oder später? Diesen Fragen sind Schüler*innen der Klasse 10a aus der Regelschule Berga/Thüringen nachgegangen und haben ihre Rechercheergebnisse in einem Erklärfilm zusammengetragen. Aufgrund […]

Lorenzkirche Erfurt- Geburtsort der Friedensgebete

In der Lorenzkirche in Erfurt fanden 1978 die ersten Friedensgebete der DDR statt. Um diesen historischen Ort und seine Bedeutung bis heute kennenzulernen, trafen sich Schüler*innen sowie die Filmemacherin Franziska Bausch-Moser mit Matthias Sengewald. Er ist seit 1986 teil einer Gruppe von Ehrenamtlichen, von denen die Friedensgebete organisiert und abgehalten werden und koordiniert diese seit […]

,

Aufbruch Ost – Schüler*innen fragen nach

In einem kurzen Interview sprechen wir mit Tom Leistner, Gründer und Sprecher der Ortsgruppe Erfurt der politischen NGO „Aufbruch Ost“ darüber, warum es im Osten einen gesellschaftlichen Aufbruch braucht und sie den Rechten und Konservativen nicht die Deutungshoheit über die Geschichte ab 1989 überlassen wollen. Er erzählt, welche Perspektiven beim Erinnern an die ostdeutsche Geschichte […]

Bananen für Wuppertal

Sebastian Jung, Künstler aus Leipzig, hat sich schon in vorherigen Arbeiten wie beispielsweise „Ostdeutsch-Now“ mit der Teilung Deutschlands und Fragen zu ostdeutschen Realitäten beschäfigt. Dabei interessiert ihn insbesondere aktuelle Entwicklungen in der Gesellschaft. In dem kurzen Video stellen wir sein aktuelles multimediales Kunstprojekt „Bananen für Wuppertal“ vor. Mehr dazu auf bananen-wuppertal.de.