Wir freuen uns immer auf Feedbacks von den Schuler*innen, die an den Projekten arbeiten. Dadurch bekommen wir einen Einblick in die praktische Realisierung des Projektes und lernen, wie die Realisierungsphase besser gestaltet werden kann. Dieses Mal erhielten wir ein Feedback von Alia – die Schülerin der Staatlichen Regelschule Berga. Alia arbeitete zusammen mit anderen Schüler*innen aktiv an dem Film „30 Jahre Mauerfall. Die Jugend Früher VS Heute“ und führte Interview mit einem Zeitzeugen.

„Die Projektwoche rund um die Wiedervereingigung war für mich persönlich sehr informativ. Ich habe Dinge erfahren die ich mir ganz anders vorgestellt habe. Das Interview mit einem Zeitzeugen welches ich geführt habe, fand ich sehr interessant. Es ist wichtig zu wissen, was sich in den 30 Jahren seit der Wiedervereinigung verändert hat. Ich persönlich habe jetzt einen etwas anderen Blick auf die Dinge als vorher. Ich finde es erstaunlich, dass unsere befragten Zeitzeugen vor der „Wende“ viel zufriedener waren als sie es jetzt sind. Obwohl sie wenig besaßen und im Verhältnis zu heute auch nicht so viele Möglichkeiten hatten, führten sie damals ein glücklicheres Leben -auch ohne Luxus wie wir es zu der heutigen Zeit gewohnt sind.

Uns hat mir besonders gut gefallen, dass wir unsere eigenen Ideen – was beispielsweise die Gestaltung unseres Filmes etc angeht – selber umsetzen durften und wir alles so machen konnten, wie wir es uns vorgestellt haben, ohne Vorschriften oder Einschränkungen. Außerdem fanden wir es cool, dass einige von uns ihre eigene Meinung mit einbringen durften.

Zu Beginn des Projekts gab es zwar einige technische Probleme, die wir aber schnell in den Griff bekamen. Was ich auch nicht so gut fand ist, dass wir unsere Gruppe zu der Freizeit in der DDR nochmals in drei kleine Gruppen aufgeteilt haben, dies hat die Organisation des Projekts etwas komplizierter gemacht.“