An der Gedenkstätte „Point Alpha“ zwischen Thüringen und Hessen machten wir uns auf, um verschiedene Meinungen von Spaziergänger:innen zu einem gemeinsamen Brief an Deutschland zu verweben. Die Idee kam gut an. Viele blieben kurz stehen und nutzten die Gelegenheit, um ihre Gedanken zu 30 Jahre Einheit mitzuteilen. Von jungen Leuten, die Deutschland als geteiltes Land nie kennengelernt haben, über Passant:innen aus dem Ausland, bis hin zu Personen, die live bei der Grenzöffnung vor Ort waren.

Bei schönstem Wetter war irgendwie klar, dass sich vor allem diejenigen beteiligen, die etwas Positives zu berichten haben. Kritische Stimmen, die im gesellschaftlichen Diskurs immer präsenter werden, finden sich in diesem Brief deshalb kaum.
Und doch, ob nun tatsächlich stehengeblieben und mitgemacht, oder nur im Vorbeilaufen ins Gespräch gekommen: alle waren sich einig, dass solche Aktionen wichtig sind, um das Vergangene in Erinnerung zu behalten und aus der Geschichte lernen zu können.

Verantwortlich für den Beitrag sind die Filmemacher:innen Franziska Bausch-Moser und Niels Bauder